BIBB Logo
Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung

Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se

Für die An­er­ken­nung aus­län­di­scher Be­rufs­qua­li­fi­ka­tio­nen sind be­stimm­te Do­ku­men­te not­wen­dig. Wenn die­se feh­len oder un­voll­stän­dig sind, kann ei­ne Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se (QA) sinn­voll sein.

Was ist eine Qualifikationsanalyse?

Die Qualifikationsanalyse (QA) ist ein Verfahren zur Feststellung beruflicher Kompetenzen. Sie kann im Verfahren zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen angewendet werden. Dies gilt für alle dualen Ausbildungsberufe, Meisterberufe oder Fortbildungsberufe. Die gesetzliche Grundlage für die Qualifikationsanalyse ist das Anerkennungsgesetz.

Wann ist eine Qualifikationsanalyse möglich und sinnvoll?

Wer einen Antrag auf Anerkennung stellt, muss seine Berufsqualifikation nachweisen können. Dazu sind bestimmte Dokumente wie das Abschlusszeugnis oder Arbeitszeugnisse notwendig. Wenn diese Dokumente fehlen oder unvollständig sind, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Qualifikationsanalyse durchgeführt werden. Dies bietet sich z.B. an, wenn die Antragstellenden ihre Dokumente auf der Flucht zurücklassen mussten oder verloren haben. Ob eine Qualifikationsanalyse in Frage kommt, entscheidet die zuständige Stelle. Wenn dies der Fall ist, berät die zuständige Stelle die Antragstellenden zu allen Fragen des Verfahrens.

Mit Hilfe der Qualifikationsanalyse können die Antragstellenden ihre beruflichen Fähigkeiten praktisch nachweisen. Die Qualifikationsanalyse ist also ein praktischer Nachweis der Qualifikation und keine Prüfung. Dieser Nachweis kann z.B. auf folgende Weise erbracht werden:

  • Fachgespräch
  • Arbeitsprobe
  • Probearbeit im Betrieb
Video
Video, 03:41

Tutorial-Video Qualifikationsanalyse

Das Tutorial-Video von 2020 erklärt, was Beraterinnen und Berater über den Ablauf einer Qualifikationsanalyse wissen sollten und wo sie Unterstützung erhalten.

Textversion lesen Textversion ausblenden

Das Tutorial-Video erklärt, was Beraterinnen und Berater über den Ablauf einer Qualifikationsanalyse wissen sollten und wo sie Unterstützung erhalten. Das im Video genannte Projekt Prototyping Transfer ist der Vorgänger des Projekts Netzwerk Qualifikationsanalyse.

X
Hände halten Cover der Broschüre
pdf, 3.7 MB
BIBB, 2022

Was erwartet mich in der Qualifikationsanalyse (QA)?

Wenn nicht alle Unterlagen für die Anerkennung vorgelegt werden können, kommt vielleicht eine QA in Frage. Die Broschüre veranschaulicht den Ablauf. Für zuständige Stellen zur Weitergabe an Antragstellende.

Video
Video, 02:42

Erfahrungsbericht – Ahmad Khazaal

Ahmad Khazaal kam 2015 aus dem Libanon nach Deutschland. Mit einer Qualifikationsanalyse erhielt er die Anerkennung als Kfz-Mechatroniker. Wie das ging, erzählt er im Video.

Textversion lesen Textversion ausblenden

Meine berufliche Anerkennung bestätigt, was ich kann und eröffnet mir Perspektiven. 
Mein Name ist Ahmad Khazaal und ich bin Kfz-Mechatroniker.

Im Libanon habe ich Kfz-Mechatroniker gelernt und gearbeitet. 
Als ich 2015 nach Deutschland kam, konnte ich zum Glück direkt bei meinem Onkel in der Werkstatt arbeiten.

Man kann in Deutschland als Kfz-Mechatroniker arbeiten. 
Der Beruf ist nicht reglementiert. Aber dann geht es beruflich auch nicht weiter.

Ich will auf jeden Fall weiterkommen und meinen Meister machen, um später vielleicht meine eigene Werkstatt zu haben. 

Für die Zulassung zur Meisterprüfung ist die Anerkennung des Berufes Voraussetzung.

Ich habe mich zusammen mit meiner Frau im Internet und bei der Handwerkskammer Koblenz informiert.

Herr Khazaal hat uns seine Papiere aus dem Libanon vorgelegt.
Aber daraus gingen seine Qualifikationen nicht eindeutig hervor.

Ich hatte nach meinem Abschluss 4 Jahre im Libanon und 3 Jahre in Deutschland gearbeitet.

Deshalb haben wir ihm vorgeschlagen, eine Qualifikationsanalyse zu machen. 

Das war super. Ich konnte alles zeigen, was ich draufhatte. Ich war ein bisschen nervös, aber das hat sich schnell gelegt. 

Ich habe mich erstmal mit Herrn Khazaal zu einem Vorgespräch zusammengesetzt, um ihn kennenzulernen.
 
Das hilft schon, wenn die Leute, die mich beurteilen, mich ein bisschen kennen und ich sie.

Im praktischen Teil hat er sich bei der mechanischen Aufgabe mit Bravour geschlagen. 
Dabei war auch Systemkompetenz erforderlich.

Meine Aufgabe war, einen Zahnriemen zu wechseln. Das hatte ich schon öfters gemacht. 

Wir hatten uns noch eine Aufgabe an einer Bremse überlegt. 
Und er musste noch einen elektronischen Fehler finden. 

Das kannte ich zum Glück auch von der Arbeit. Ich bin langsam lockerer geworden.

Wir haben anschließend das Fachgespräch geführt, um die theoretischen Kenntnisse zu überprüfen. 
Das hat er sehr gut gemacht. Es hat sich aber gezeigt, dass er im Hochvolt-Bereich noch Nachholbedarf hat.

Die hole ich mir in der Anpassungsqualifizierung. 
Ich bin jetzt voll anerkannt und habe den Bescheid, dass meine Ausbildung mit der in Deutschland voll gleichwertig ist.

Und wir freuen uns, Herrn Khazaal im Kurs der Weiterprüfungsvorbereitung wiederzusehen. 

Jetzt geht es los mit der Meisterprüfung. Dafür will ich mein Deutsch noch verbessern.
Mein Tipp: Schlau machen, positiv denken und richtig Gas geben!

Starten Sie ihre eigene Erfolgsgeschichte und erzählen Sie davon.

Anerkennung in Deutschland.
Mehr Erfahrungsberichte und Informationen auf www.anerkennung-in-deutschland.de.

X
Hände halten Cover der Broschüre zur Qualifikationsanalyse.
pdf, 469 KB
BIBB, 2021

Häu­fi­ge Fra­gen zur Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se

In be­stimm­ten Fällen ist die An­er­ken­nung mit ei­ner Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se möglich. Häufi­ge Fra­gen da­zu be­ant­wor­tet die Broschüre für An­trag­stel­len­de.

Wie ist der Ablauf einer Qualifikationsanalyse?

Die zuständige Stelle beauftragt Fachexpertinnen und Fachexperten für den jeweiligen Beruf. Diese führen die Qualifikationsanalyse durch und beurteilen die beruflichen Fähigkeiten der Antragstellenden. Die Qualifikationsanalyse findet in deutscher Sprache statt. Dabei können sprachliche Hilfsmittel wie Wörterbücher oder Dolmetscherinnen und Dolmetscher eingesetzt werden. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Qualifikationsanalyse bescheinigt die zuständige Stelle die volle oder teilweise Anerkennung.

Kosten und finanzielle Unterstützung

Bei der Qualifikationsanalyse entstehen Kosten: etwa für Material, Räume, Werkstätten sowie die beauftragten Fachexpertinnen und Fachexperten, die die Qualifikationsanalyse durchführen. Für Antragstellende gibt es folgende Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung:

Beratung und Unterstützung

Sie arbeiten in einer zuständigen Stelle oder Beratungsstelle und interessieren sich für die Qualifikationsanalyse? Dann können Sie sich an die Projektpartner des Netzwerks Qualifikationsanalyse wenden. Der Expertise- und Wissenspool bietet Arbeitsmaterialien zur praktischen Umsetzung einer Qualifikationsanalyse.

Das Projekt Netzwerk Qualifikationsanalyse (NetQA) förderte von 2019 bis 2022 die bundesweite Vernetzung und den Erfahrungsaustausch der zuständigen Stellen. Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt mit Partnern aus dem Bereich der Handwerkskammern (HWK) sowie der Industrie- und Handelskammern (IHK) hatte zum Ziel, eine qualitätsgesicherte und effiziente Umsetzung der QA zu erreichen. NetQA baute auf zwei Vorgängerprojekte auf: Mit dem beim WHKT angesiedelten Projekt Prototyping von 2011 bis 2014 wurde das Instrument der QA entwickelt. Mit dem vom BIBB koordinierten Projekt Prototyping Transfer von 2015 bis 2018 wurde die QA im Anerkennungsverfahren etabliert. 

Projektpartner

Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg
Jürgen Kaiser
Tel.: + 49 203 2821-308
kaiser@niederrhein.ihk.de

Yassine Zerari
Tel.: + 49 203 2821-216
zerari@niederrhein.ihk.de

Westdeutscher Handwerkskammertag (WHKT)
Remedios Lansch-Grote
Tel.: + 49 211 3007-712
remedios.lansch-grote@whkt.de

Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)
Stefanie Gloede
Tel: + 49 211 302009-14
sgloede@zwh.de

Handwerkskammer Koblenz
Stefan Gustav
Tel.: + 49 2641 9148-114
stefan.gustav@hwk-koblenz.de

saaris - saarland.innovation&standort GmbH
Barbara Brem
Tel.: + 49 681 9520-445
Barbara.Brem@saar-is.de

Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern
Marian Isabel Ebel
Tel.: + 49 89 5116-1323
marian.ebel@muenchen.ihk.de

HWK Frankfurt (Oder)
Dr. Natallia Malinouskaya-Franke
Tel.: + 49 335 5619–131
natallia.malinouskaya-franke@hwk-ff.de

Kontakt

Sie möchten eine Qualifikationsanalyse durchführen und haben Fragen dazu? Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

E-Mail: qualifikationsanalyse@bibb.de