Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos

Finanzielle Förderung

Ein Anerkennungsverfahren kostet Geld. Vielleicht können die Kosten ganz oder teilweise über eine finanzielle Förderung bezahlt werden. Auch Qualifizierungen können gefördert werden.

Hier erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Wer kann mein Anerkennungsverfahren finanziell unterstützen?
  • Wer kann finanzielle Förderung erhalten?
  • Welche Kosten werden übernommen?
  • Wo erhalte ich finanzielle Förderung für das Anerkennungsverfahren?

 

Wer kann mein Anerkennungsverfahren finanziell unterstützen?

Verschiedene Institutionen können Ihr Anerkennungsverfahren finanziell unterstützen. Nutzen Sie die Beratung zu den unterschiedlichen finanziellen Förderungen oder die allgemeine Beratung zur Anerkennung! Sie müssen erst den Antrag auf finanzielle Förderung stellen und dann den Antrag auf Anerkennung. Nur auf diesem Weg können die Kosten übernommen werden.

Wer kann eine finanzielle Förderung erhalten?

Eine finanzielle Förderung erhalten nur Personen, die in Deutschland leben. Es gibt Förderungen für arbeitslose oder arbeitsuchende Personen. Es gibt auch Förderungen für Berufstätige, die kein Geld für die Kosten haben. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit für finanzielle Unterstützung: Vielleicht übernimmt Ihr Arbeitgeber die Kosten für das Anerkennungsverfahren. Sprechen Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber darüber.

Welche Kosten werden übernommen?

In der Regel übernehmen die Anbieter von finanzieller Förderung die direkten Kosten für das Anerkennungsverfahren. Zu den Kosten gehören:

  • Gebühren für das Anerkennungsverfahren
  • Kosten für Übersetzungen und amtlich beglaubigte Kopien
  • Fahrtkosten

Manche Anbieter übernehmen auch weitere Kosten, z. B. für Ausgleichsmaßnahmen oder Anpassungsqualifizierungen und Lernmaterialien. Die Anbieter informieren Sie über die finanzielle Förderung in Ihrem konkreten Fall.

Wo erhalte ich finanzielle Förderung für das Anerkennungsverfahren?

 

Agentur für Arbeit oder Jobcenter

Sie sind in Deutschland arbeitslos oder arbeitsuchend gemeldet? Dann übernimmt die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter vielleicht die Kosten für die Anerkennung und mögliche Qualifizierungen.

Beratung und Information

Kontakt: Ansprechpartner der Agentur für Arbeit (deutsch)

 

Der Anerkennungszuschuss des Bundes

Sie haben eine Arbeitsstelle, aber kein Geld für die Kosten einer Anerkennung? Dann bekommen Sie vielleicht vom Anerkennungszuschuss eine finanzielle Förderung. Sie müssen dafür seit mindestens 3 Monaten in Deutschland wohnen. Mit dem Anerkennungszuschuss werden Kosten bis zu 600 Euro erstattet. Sie müssen erst den Antrag auf finanzielle Förderung stellen und dann den Antrag auf Anerkennung. Für bestimmte Berufe werden auch Qualifizierungen im Anschluss an das Anerkennungsverfahren gefördert.

Beratung erhalten Sie beim Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb). Beratung erhalten Sie auch bei allen Beratungsstellen zur Anerkennung und bei Ihrer zuständigen Stelle. Die zuständige Stelle finden Sie mit dem Anerkennungs-Finder.

Beratung und Information

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH
Telefon: +49 371 4 33 11 222
E-Mail: anerkennungszuschuss@f-bb.de

Weitere Informationen

Beratung zur Anerkennung

Anerkennungs-Finder

 

Härtefallfonds Berufsanerkennung in Berlin

In Berlin gibt es den Härtefallfonds Berufsanerkennung. Dort können Sie eine finanzielle Förderung beantragen. Sie müssen dafür mindestens 3 Monate in Berlin leben und dort arbeiten wollen.

Beratung und Antragstellung

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
Beauftragter des Senats von Berlin für Integration und Migration
Potsdamer Straße 65
10785 Berlin

Telefon: +49 30 901 723 37
Fax: +49 30 901 723 20
E-Mail: haertefallfonds@intmig.berlin.de
Internetseite: Härtefallfonds Berufsanerkennung Berlin (deutsch)

 

Stipendienprogramm in Hamburg

Das Stipendienprogramm in Hamburg bietet Unterstützung für das Leben in Deutschland und Zuschüsse zu den Kosten für die Anerkennung. Sie können beim Stipendienprogramm eine finanzielle Förderung beantragen. Sie müssen dafür in Hamburg leben.

Beratung und Antragstellung

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA)
Schauenburgerstraße 49, 20095 Hamburg
Telefon: +49 40 30 620 396
E-Mail: zaa@diakonie-hamburg.de
Internetseite: Stipendienprogramm Hamburg (deutsch)

Weitere Angebote

Es gibt auch finanzielle Förderungen für:

  • Qualifizierungen zum Ausgleich wesentlicher Unterschiede
  • Deutschkurse
  • Durchführung einer Qualifikationsanalyse
  • Fortbildungen

 

Qualifizierungen über das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

Das bundesweite Förderprogramm IQ bietet Qualifizierungen zum Ausgleich wesentlicher Unterschiede im Anerkennungsverfahren an. Die Angebote sind kostenlos. Lassen Sie sich von einer IQ-Beratungsstelle in Ihrer Nähe beraten!

Beratungssuche

Deutschkurse für die Anerkennung

Über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) werden Deutschkurse angeboten. Sie können kostenlos oder für wenig Geld an diesen Kursen teilnehmen. In den Berufssprachkursen erwerben Sie die Sprachkenntnisse, die für die Anerkennung vielleicht vorgeschrieben sind. Mehr Infos zum Deutsch lernen finden Sie auch in diesem Portal.

Deutsch lernen

Sonderfonds Qualifikationsanalysen

Sie können die Dokumente für die Anerkennung nicht vorlegen? Dann können Sie Ihre beruflichen Fähigkeiten auch mit einer Qualifikationsanalyse nachweisen. Eine Qualifikationsanalyse kostet Geld. Vielleicht übernimmt der sogenannte Sonderfonds Qualifikationsanalysen die Kosten. Informieren Sie sich dazu bei Ihrer zuständigen Stelle.

Zuständige Stelle finden

Förderung einer Fortbildung durch Aufstiegs-Bafög

Sie wollen eine berufliche Fortbildung machen? Dann können Sie einen Antrag auf Förderung durch das sogenannte Aufstiegs-BAföG stellen. Fortbildungsabschlüsse sind z. B. Meisterin oder Geprüfter Betriebswirt. Für eine Fortbildung müssen Sie meistens schon einen erlernten und anerkannten Beruf haben. Vielleicht können Sie aber auch mit genügend Berufserfahrung oder mit einem Hochschulabschluss eine Fortbildung machen.

Aufstiegs-BAföG

Bildungsprämie

Sie sind schon berufstätig? Dann können Sie für Ihre berufliche Weiterbildung unter bestimmten Voraussetzungen die sogenannte Bildungsprämie nutzen. Mit der Bildungsprämie werden auch Qualifizierungsmaßnahmen für die Anerkennung mit bis zu 500 Euro gefördert. Dafür muss der Anbieter der Qualifizierungsmaßnahme Gutscheine der Bildungsprämie annehmen. Lassen Sie sich hierzu beraten.

Beratung zur Bildungsprämie

Tipp

Die Kosten für ein Anerkennungsverfahren oder eine Qualifizierung können Sie in Ihrer Steuererklärung als Werbungskosten angeben.