Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos

Net­QA – Netz­werk Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se

Das Pro­jekt Netz­werk Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se (Net­QA) för­der­te die Ver­net­zung und den Er­fah­rungs­aus­tausch der zu­stän­di­gen Stel­len. Ziel war es, das Ver­fah­ren der Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se wei­ter zu eta­blie­ren. Das Pro­jekt en­de­te am 31.12.2022.

Hier finden Sie Antworten auf folgende Frage:

  • Was macht das Netzwerk Qualifikationsanalyse?

 

Was macht das Netzwerk Qualifikationsanalyse? 

Das Netzwerk Qualifikationsanalyse (NetQA) fördert die Vernetzung der zuständigen Stellen in allen Fragen rund um die Qualifikationsanalyse (QA): vom ersten Beratungsgespräch mit den Anerkennungsinteressierten über die Expertensuche und Durchführung der QA bis zur Entscheidung über die Gleichwertigkeit der Berufsqualifikation. NetQA ist ein Verbundprojekt mit Partnern aus dem Bereich der Handwerkskammern (HWK) sowie der Industrie- und Handelskammern (IHK). Das bundesweite Netzwerk dient dem gegenseitigen Austausch von Erfahrungen. NetQA bietet zudem Unterstützung zur QA an. Der Expertise- und Wissenspool hält Arbeitsmaterialien zur praktischen Umsetzung bereit. Bis 2023 soll ein qualitätsgesicherter und effizienter Ablauf der QA bundesweit erreicht werden.

Junges Team in einer Werkstatt baut einen Fahrradrahmen aus Holz.
pdf, 430 KB
Netzwerk Qualifikationsanalyse, 2021

Häu­fi­ge Fra­gen zur Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se

In be­stimm­ten Fällen ist die An­er­ken­nung mit ei­ner Qua­li­fi­ka­ti­ons­ana­ly­se möglich. Häufi­ge Fra­gen da­zu be­ant­wor­tet die Broschüre für An­trag­stel­len­de.

Video
Video, 02:42

Erfahrungsbericht – Ahmad Khazaal

Ahmad Khazaal kam 2015 aus dem Libanon nach Deutschland. Mit einer Qualifikationsanalyse erhielt er die Anerkennung als Kfz-Mechatroniker. Wie das ging, erzählt er im Video.

Textversion lesen Textversion ausblenden

Meine berufliche Anerkennung bestätigt, was ich kann und eröffnet mir Perspektiven. 
Mein Name ist Ahmad Khazaal und ich bin Kfz-Mechatroniker.

Im Libanon habe ich Kfz-Mechatroniker gelernt und gearbeitet. 
Als ich 2015 nach Deutschland kam, konnte ich zum Glück direkt bei meinem Onkel in der Werkstatt arbeiten.

Man kann in Deutschland als Kfz-Mechatroniker arbeiten. 
Der Beruf ist nicht reglementiert. Aber dann geht es beruflich auch nicht weiter.

Ich will auf jeden Fall weiterkommen und meinen Meister machen, um später vielleicht meine eigene Werkstatt zu haben. 

Für die Zulassung zur Meisterprüfung ist die Anerkennung des Berufes Voraussetzung.

Ich habe mich zusammen mit meiner Frau im Internet und bei der Handwerkskammer Koblenz informiert.

Herr Khazaal hat uns seine Papiere aus dem Libanon vorgelegt.
Aber daraus gingen seine Qualifikationen nicht eindeutig hervor.

Ich hatte nach meinem Abschluss 4 Jahre im Libanon und 3 Jahre in Deutschland gearbeitet.

Deshalb haben wir ihm vorgeschlagen, eine Qualifikationsanalyse zu machen. 

Das war super. Ich konnte alles zeigen, was ich draufhatte. Ich war ein bisschen nervös, aber das hat sich schnell gelegt. 

Ich habe mich erstmal mit Herrn Khazaal zu einem Vorgespräch zusammengesetzt, um ihn kennenzulernen.
 
Das hilft schon, wenn die Leute, die mich beurteilen, mich ein bisschen kennen und ich sie.

Im praktischen Teil hat er sich bei der mechanischen Aufgabe mit Bravour geschlagen. 
Dabei war auch Systemkompetenz erforderlich.

Meine Aufgabe war, einen Zahnriemen zu wechseln. Das hatte ich schon öfters gemacht. 

Wir hatten uns noch eine Aufgabe an einer Bremse überlegt. 
Und er musste noch einen elektronischen Fehler finden. 

Das kannte ich zum Glück auch von der Arbeit. Ich bin langsam lockerer geworden.

Wir haben anschließend das Fachgespräch geführt, um die theoretischen Kenntnisse zu überprüfen. 
Das hat er sehr gut gemacht. Es hat sich aber gezeigt, dass er im Hochvolt-Bereich noch Nachholbedarf hat.

Die hole ich mir in der Anpassungsqualifizierung. 
Ich bin jetzt voll anerkannt und habe den Bescheid, dass meine Ausbildung mit der in Deutschland voll gleichwertig ist.

Und wir freuen uns, Herrn Khazaal im Kurs der Weiterprüfungsvorbereitung wiederzusehen. 

Jetzt geht es los mit der Meisterprüfung. Dafür will ich mein Deutsch noch verbessern.
Mein Tipp: Schlau machen, positiv denken und richtig Gas geben!

Starten Sie ihre eigene Erfolgsgeschichte und erzählen Sie davon.

Anerkennung in Deutschland.
Mehr Erfahrungsberichte und Informationen auf www.anerkennung-in-deutschland.de.

X
mehrsprachig
Mann mit selbstbewusstem Blick und verschränkten Armen
pdf, 1.8 MB
Netzwerk Qualifikationsanalyse, 2022

Flyer Qualifikationsanalysen

Projektpartner und Aufgaben

Kontakt NetQA

Daniela Wiemers:  0228/107 - 1244 und wiemers@bibb.de

Projektpartner-Karte

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist in dem vom BMBF geförderten Projekt verantwortlich für die Gesamtkoordination und das Wissensmanagement. Die fachliche Steuerung und Begleitung der Handwerkskammern ist Aufgabe des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT). Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) ist Partner für die Entwicklung und Durchführung von Schulungen. Als weitere Projektpartner und Multiplikatoren geben die beteiligten Kammern ihre Erfahrungen mit der QA an die zuständigen Stellen in festgelegten Transferregionen weiter.

 

Vorgängerprojekte von NetQA

NetQA startete im Januar 2019 und baute auf zwei Vorgängerprojekte auf: Mit dem beim WHKT angesiedelten Projekt Prototyping von 2011 bis 2014 wurde das Instrument der QA entwickelt. Mit dem vom BIBB koordinierten Projekt Prototyping Transfer von 2015 bis 2018 wurde die QA im Anerkennungsverfahren etabliert.

Tutorial-Video

Das Tutorial-Video erklärt, was Beraterinnen und Berater über den Ablauf einer Qualifikationsanalyse wissen sollten und wo sie Unterstützung erhalten.

Textversion lesen Textversion ausblenden

Das Tutorial-Video erklärt, was Beraterinnen und Berater über den Ablauf einer Qualifikationsanalyse wissen sollten und wo sie Unterstützung erhalten. Das im Video genannte Projekt Prototyping Transfer ist der Vorgänger des Projekts Netzwerk Qualifikationsanalyse.