Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos

Gut beraten im Online-Café

Michael Taeger vom IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt berichtet im Interview über erste Erfahrungen mit dem Online-Veranstaltungsformat „IQ Café“.

Wann und mit welchem Ziel hat IQ das virtuelle Café ins Leben gerufen?

Michael Taeger: Mit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland im Frühjahr 2020 standen auch wir vor der Frage: Wie können wir jetzt unsere Zielgruppen erreichen? Daher wandelten wir Präsenzformate in Online-Veranstaltungen um. Vor allem Fachkräfte und Unternehmen sollten weiterhin über die Vielzahl der Angebote vom IQ Netzwerk in Sachsen-Anhalt informiert werden. Durch virtuelle Treffen mit Hilfesuchenden und unseren IQ Beraterinnen und Beratern konnten wir dieses Ziel erreichen. Für eingewanderte Fachkräfte organisieren wir die Reihe „IQ Café: Arbeiten in Deutschland“. Für Unternehmen riefen wir mit Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes das Format „IQ Café: Unternehmen Fachkräfte“ ins Leben. Dieses IQ Angebot gibt es nicht nur in Sachsen-Anhalt, sondern auch in Sachsen, Thüringen und Brandenburg.

Inwiefern unterscheidet sich das IQ Café von anderen Angeboten aus dem IQ Netzwerk? Was ist das Besondere an diesem Format?

Michael Taeger: In den IQ Cafés behandeln wir Fragen zu bestimmten Themen wie etwa dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz oder welche Voraussetzungen z.B. für die Anerkennung als Kfz-Mechatroniker oder Bauzeichner erforderlich sind. Zum jeweiligen Thema laden wir Expertinnen und Experten ein, die die Fragen konkret und lösungsorientiert beantworten können. Durch das Treffen im virtuellen Raum sind die Zugänge niedrigschwellig und es entsteht kein großer Zeitaufwand für die Teilnahme. Für die Veranstaltungen mit Zugewanderten ziehen wir bei Bedarf Dolmetscherinnen und Dolmetscher für bestimmte Sprachen wie z.B. Arabisch oder Spanisch hinzu. 

Mit welchen Anliegen kommen Ratsuchende in das Café? Welche Rolle spielt das Thema Anerkennung?

Michael Taeger: Die Zugewanderten haben oft ganz allgemeine Fragen zum Ankommen in Deutschland. Oder sie möchten wissen, wie sie in Deutschland in ihrem erlernten Beruf arbeiten können. Außerdem werden stets Weiterbildungsmaßnahmen nachgefragt. Die Unternehmen haben oft Fragen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz oder wollen wissen, wie sie eine ausländische Fachkraft am schnellsten anstellen können. Beide Zielgruppen erkundigten sich in der Hochphase der Pandemie häufig nach finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten, um diese schwere Zeit zu überstehen.

Das Thema Anerkennung spielt in allen IQ Cafés eine wichtige Rolle. Alle Aspekte der Anerkennungsberatung kommen hier zur Sprache: Ablauf des Verfahrens, Fragen zum deutschen Referenzberuf oder den notwendigen Dokumenten etc.

Wie genau läuft eine Veranstaltung im Rahmen von IQ Café ab? 

Michael Taeger: Zuerst stellt IQ seine Angebote in kurzen Vorträgen vor. Dies nimmt oft ein paar Minuten in Anspruch. Diese Phase sollte jedoch nicht zu lang werden, um Absprünge zu verhindern. Die IQ Cafés dauern insgesamt nicht länger als 1,5 Stunden. Nach der Vorstellungsrunde kommen die Ratsuchenden mit ihren Anliegen und Fragen zu Wort. Entweder sie werden direkt in der Veranstaltung beraten oder unsere Expertinnen und Experten nehmen sich nach Beendigung des Cafés mehr Zeit für komplizierte Anliegen. Das geschieht zum Teil direkt im Anschluss an eine Veranstaltung in privaten Chaträumen. Bei Bedarf kann aber auch ein gesonderter Termin vereinbart werden, um auf spezielle Fragen einzugehen.

Können die Online-Cafés Ihrer bisherigen Erfahrung nach Offline-Veranstaltungen ersetzen?

Michael Taeger: Nein. Wir streben eine hybride Lösung aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen an. Manchmal ist es einfach besser sich zu sehen, um leichter interagieren und direkter helfen zu können. Die Online-Cafés wollen wir auch weiterhin anbieten, weil sie so gut angenommen werden.

Wie oft findet das IQ Café statt und wo erfahren Ratsuchende davon?

Michael Taeger: Zur Verbreitung nutzen wir unsere verschiedenen Social-Media-Kanäle. Diese haben wir seit Jahren für die bestimmten Zielgruppen auf Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter aufgebaut. Somit konnten wir die Menschen auch während der Pandemie direkt erreichen. In diesem Jahr wird es zehn IQ Cafés für Eingewanderte geben und sechs für Unternehmen. Alle Informationen finden sich auf unserer Homepage und unserem Facebook-Kanal: IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt.

Das Interview mit Michael Taeger fand im Sommer 2021 statt. Als Koordinator für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist er zuständig für die öffentliche Präsentation der Angebote des IQ Landesnetzwerks Sachsen-Anhalt.

Wichtige Informationen zur Zuständigkeit und Details zum Anerkennungsverfahren für die deutschen Referenzberufe wie z.B. „Bauzeichner/in“ bieten Profi-Filter und Anerkennungs-Finder in diesem Portal.