Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos
04.03.2022

BIBB-Schulung in Südostasien

Was macht eine kompetente Beratung im Ausland aus? Das BIBB-Schulungsteam veranschaulicht in vier interaktiven Modulen den Weg zur Anerkennung aus Sicht einer ausländischen Fachkraft.

Auf dem Weg zum erfolgreichen Berufsstart in Deutschland brauchen ausländische Fachkräfte häufig Unterstützung. Damit diese schon frühzeitig im Herkunftsland beginnen kann, sind kompetente Beratungsangebote vor Ort wichtig. Deshalb bietet das Schulungsteam des Arbeitsbereichs „Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“ im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) regelmäßig virtuelle Schulungen im Ausland an.

Am 20. und 27. Januar 2022 stand die Region Südostasien im Fokus der mittlerweile fünften virtuellen Auslandsschulung. Das Interesse war besonders groß: Mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter von deutschsprachigen Institutionen aus acht Ländern (Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam) hatten sich aus vier verschiedenen Zeitzonen zugeschaltet. Inhaltliches Kernstück der interaktiven Online-Schulung war der Weg einer Fachkraft zum Visum über die Anerkennung der Berufsqualifikation. Hierzu wurden in vier interaktiven Modulen alle Schritte im Prozess der Berufsanerkennung beleuchtet: Was muss vor dem Antrag auf Anerkennung geklärt werden? Welche Fragestellungen und Aufgaben ergeben sich bei der Antragstellung? Und wie geht es nach dem Anerkennungsbescheid weiter? Dabei wurden auch die rechtlichen Erfordernisse betrachtet, aber vor allem die Frage beantwortet: Welche offiziellen Beratungs- und Informationsangebote können bei den einzelnen Schritten unterstützen?

Für eine fachkundige Beratung in den Herkunftsländern sind Kenntnisse des deutschen Anerkennungsprozesses bei den staatlichen Institutionen vor Ort besonders wertvoll. Deshalb fanden bereits im Dezember 2021 Schulungen für Institutionen in Ägypten und Tunesien zusammen mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) statt. Adressaten dieser englisch- und französischsprachigen Schulungen waren die Arbeitsverwaltungen sowie verschiedene Ministerien im Bereich der Bildung und Arbeitsmigration. So wurde z.B. am 8. und 9. Dezember eine Schulung mit Beraterinnen und Beratern der tunesischen Arbeitsagentur ANETI (Agence Nationale pour l’Emploi et le Travail) durchgeführt. Auch hierbei wurde der Anerkennungsprozess aus Sicht einer Fachkraft in verschiedenen Schritten und anhand praktischer Fragen veranschaulicht.

Das Schulungsteam bereitet schon die nächste Schulung vor: Im April sind deutschsprachige Institutionen eingeladen, die in Lateinamerika Fachkräfte vor Ort beraten. Wenn Sie mehr über die Schulungen erfahren möchten, schreiben Sie eine E-Mail an folgende Adresse: schulungen_anerkennung@bibb.de

Weitere Informationen

Online-Schulungen zur Anerkennung