Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos
Ana Paula Bertioti-Schüler, Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Aber ich wür­de es je­der­zeit wie­der tun!

Ana Paula Bertioti-Schüler gab in Brasilien alles auf. In Deutschland wollte sie neu anfangen. Nach der Zeugnisbewertung ihres Bachelors in Betriebswirtschaftslehre (BWL) arbeitet sie jetzt an ihrer Zukunft in Deutschland.

Mein Tipp
Die Zeit nut­zen und sich klar­ma­chen, was man er­rei­chen möch­te.
Steckbrief
Name
Ana Paula Bertioti-Schüler
Alter
38
Referenzberuf
Bachelor Betriebswirtschaftslehre
Herkunftsland Abschluss
Brasilien
tätig als
Masterstudentin

Meine Geschichte

„Anerkennung bedeutet für mich etwas Persönliches. Denn damit fühle ich mich integriert.“

Ein Bachelor in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und 15 Jahre Berufserfahrung in bekannten Unternehmen: Damit kam Ana Bertioti-Schüler 2014 nach Deutschland. Die damals 34-Jährige hatte sich in einen Mann aus Rostock verliebt. Und sie hatte große Hoffnungen, auch in Deutschland beruflich erfolgreich zu sein. Doch die anfängliche Freude hielt nicht lange an. Vor allem mit der deutschen Sprache hatte sie schwer zu kämpfen. Heute ist Ana Bertioti-Schüler voll in Deutschland angekommen und fühlt sich integriert: „Die Zeugnisbewertung meines Abschlusses aus Brasilien hat wesentlich dazu beigetragen“.

Das Jobcenter Rostock empfahl ihr die Anerkennungsberatung des IQ Netzwerkes Mecklenburg-Vorpommern. Hier informierte sie sich über die Möglichkeit einer Zeugnisbewertung ihres Bachelors. Danach stand für Ana Bertioti-Schüler fest: Ohne die Zeugnisbewertung würde es schwer werden, eine Anstellung zu finden. Deshalb trug sie mit ihrer Beraterin die notwendigen Unterlagen zusammen. Im September 2016 stellte sie den Antrag auf Zeugnisbewertung bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

In den nächsten 6 Monaten machte Ana Bertioti-Schüler eine Qualifizierung für Akademikerinnen und Akademiker. Diese Qualifizierung wurde ihr vom IQ Netzwerk angeboten und fand im AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock satt. Die Qualifizierung beinhaltete sprachpraktische Übungen, ein Kommunikationstraining sowie Grundlagenkenntnisse zum deutschen Wirtschaftssystem. Kurze Zeit später bestätigte die ZAB die Gleichwertigkeit des brasilianischen Bachelors mit dem deutschen. Ana Bertioti-Schüler war nun bereit für den Arbeitsmarkt. Sie war hochmotiviert und schrieb Bewerbungen. Sie machte 2 Praktika, fand aber keinen Job. „Die Firmen waren grundsätzlich interessiert. Aber für diese Arbeit benötigt man das Sprachniveau C1.“

Das B1-Niveau hat Ana Bertioti-Schüler bereits geschafft. Und sie ist fest entschlossen, durch weitere Sprachkurse auch das C1-Niveau zu erreichen. Danach möchte sie ein Masterstudium beginnen. Damit will sie ihr Fachgebiet in Deutschland noch besser kennenlernen. Sie erhofft sich dadurch auch größere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Zeugnisbewertung war der erste wichtige Schritt. „Die Zeugnisbewertung meines Bachelors ist für mich etwas sehr Persönliches. Ich fühle mich integriert und bin motiviert, mein Ziel zu erreichen.“

Foto: © Portal „Anerkennung in Deutschland“/BIBB: Robert Funke

Das Gespräch mit Ana Paula Bertioti-Schüler fand im Juni 2018 statt. Die Zeugnisbewertung erhielt sie durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB). Sie wurde beraten und begleitet von migra e. V., Teil des IQ Netzwerkes Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus nahm sie an einer Qualifizierung für ausländische Akademikerinnen und Akademiker der AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock GmbH teil.

Mein Verfahren in Kürze

  1. 2014 kommt Ana Bertioti-Schüler aus Brasilien nach Deutschland. Sie hat einen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und 15 Jahre Berufserfahrung.
  2. Nach Beratung durch das IQ Netzwerk stellt sie 2016 einen Antrag auf Zeugnisbewertung bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).
  3. Danach macht sie eine 6-monatige Qualifizierung für Akademikerinnen und Akademiker im AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock.
  4. Ana Bertioti-Schüler lernt Deutsch bis zum B1-Niveau. Durch weitere Sprachkurse will sie das C1-Niveau erreichen.
  5. Nach der Zeugnisbewertung macht Ana Bertioti-Schüler 2 Praktika. Mit einem Masterstudium will sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.