Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos
24.09.2020

Potenziale der beruflichen Anerkennung

Aktueller IW-Report analysiert die berufliche Bildung in 13 Fokusländern.

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz bietet neue Möglichkeiten für die Einwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten. Vor diesem Hintergrund untersucht der aktuelle Report des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) die Berufsbildung in 13 Fokusländern, aus denen potenziell viele Fachkräfte nach Deutschland einwandern könnten.

Die 13 Fokusländer decken eine große Bandbreite unterschiedlicher Berufsbildungssysteme ab. Sie wurden ausgewählt, weil sie ein hohes Potenzial für die Fachkräfteeinwanderung erwarten lassen. Eingeteilt in 4 Ländercluster werden folgende 13 Länder analysiert: Mexiko, Brasilien, Kolumbien (Lateinamerika), Marokko, Tunesien, Ägypten (Nordafrika), Indien, Indonesien, Philippinen (Indien und Südostasien) sowie Vietnam, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo (Westbalkan).

Aus der Analyse der Berufsbildungssysteme und Berufsabschlüsse leitet der IW-Report die Möglichkeiten für die Fachkräfterekrutierung aus den 13 Fokusländern ab. Dabei werden die Anforderungen der Berufsanerkennung in Deutschland berücksichtigt und die Besonderheiten bei unterschiedlich geregelten Berufsabschlüssen aufgezeigt, etwa für schulische und praktische Ausbildungen oder für kurze und lange Ausbildungszeiten. Der Fokus liegt auf der Anerkennung von beruflichen Abschlüssen, die in Deutschland in den Bereich der dualen Berufsausbildung fallen.

Der vorliegende Report bietet insgesamt eine erste Orientierung für die Fachkräfterekrutierung aus Drittstaaten und die Anerkennungspotenziale unterschiedlicher Berufsabschlüsse. Schließlich formulieren die Autorinnen und Autoren Handlungsempfehlungen für eine noch effizientere Umsetzung des Anerkennungsverfahrens aus dem Ausland. Zu den genannten Punkten zählen die digitale Antragstellung, finanzielle Fördermöglichkeiten für die Antragstellenden, die personelle Ausstattung der zuständigen Stellen sowie die Durchführung von Anpassungsqualifizierungen und Qualifikationsanalysen.

Weitere Informationen

IW-Reports: Eine Analyse der beruflichen Bildung in 13 Fokusländern