Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos

Über uns

„Anerkennung in Deutschland“ ist das zentrale Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland.

Das Portal „Anerkennung in Deutschland“ begleitet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zur Anerkennung auf Bundes- und Länderebene. Die Website ging zum Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes des Bundes am 1. April 2012 online.

Das Portal richtet sich an 3 Haupt-Nutzergruppen:

  • Fachkräfte: Fachkräfte, die in Deutschland in ihrem im Ausland erlernten Beruf arbeiten möchten, sind bei unserem 11-sprachigen Online-Angebot richtig. Mit dem Anerkennungs-Finder erfahren sie, ob sie eine offizielle Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikation brauchen und welche Stelle für ihr Verfahren zuständig ist. Außerdem finden sie auf „Anerkennung in Deutschland“ alle wichtigen Informationen zur Vorbereitung auf das Anerkennungsverfahren und die Antragstellung.
  • Fachleute aus dem Bereich Anerkennung: Wer selbst zum Thema Berufsanerkennung berät oder recherchiert, bekommt bei uns Fachinformationen für die tägliche Arbeit. Im Profi-Bereich finden sich z. B. Hintergründe und Arbeitshilfen zu gesetzlichen Regelungen sowie zur Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung. Die Datenbank des Profi-Filters gibt einen schnellen Überblick über Berufe, Reglementierungen und zuständige Stellen. Außerdem können Fachleute sich in einem Fachforum persönlich untereinander austauschen.
  • Arbeitgeber: Wer Personen mit ausländischen Berufsqualifikationen einstellen möchte, erfährt bei uns auf einen Blick die wichtigsten Schritte. Zudem weisen wir auf hilfreiche Unterstützungsangebote hin.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist als Herausgeber von „Anerkennung in Deutschland“ außerdem das deutsche Beratungszentrum für Fragen zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen auf EU-Ebene (nach Art. 57b EU-Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG). Als solches geben wir von „Anerkennung in Deutschland“ EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern sowie den Beratungszentren der anderen Mitgliedstaaten Auskunft über die Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen in Deutschland.

Sie haben Fragen an „Anerkennung in Deutschland“?

Dann schicken Sie uns eine Nachricht:

Kontaktformular

 

Das Thema „Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“ beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Der Arbeitsbereich „Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“ bündelt die Kompetenzen zur Berufsanerkennung im BIBB. Neben der Herausgabe des Portals „Anerkennung in Deutschland“ übernimmt der Arbeitsbereich folgende Aufgaben:

  • Das Monitoring der Umsetzung der gesetzlichen Anerkennungsregeln wird im Auftrag des BMBF durch die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Anerkennungsmonitorings durchgeführt. Der Arbeitsbereich „Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“ kooperiert dabei mit dem BIBB-Arbeitsbereich „Qualifikation, berufliche Integration und Erwerbstätigkeit“. Ein wichtiges Arbeitsergebnis ist der Anerkennungsbericht. Das Anerkennungsmonitoring veröffentlicht zudem zahlreiche Auswertungen und wissenschaftliche Ausarbeitungen zur Anerkennung unter Herausgeberschaft des BIBB.
  • Von 2019 bis Ende 2021 koordiniert das BIBB das Projekt „NetQA – Netzwerk Qualifikationsanalyse“. NetQA unterstützt zuständige Stellen beim Aufbau einer Expertise- und Netzwerkstruktur zu Anerkennungsverfahren bei fehlenden Unterlagen. Neben überregionalen Schulungs- und Informationsangeboten bieten die Projektpartner von NetQA regionale Austauschformate und Beratung zur Durchführung von Qualifikationsanalysen für zuständige Stellen überwiegend im Handwerk und im IHK-Bereich. Durch den „Sonderfonds Qualifikationsanalysen“ können Anerkennungssuchende bei der Finanzierung einer Qualifikationsanalyse, nachrangig zu anderen Förderinstrumenten, unterstützt werden.
  • Der Arbeitsbereich kooperiert eng mit vielen Akteuren im Bereich Berufsanerkennung, unter anderem mit Beratungseinrichtungen, zuständigen Stellen und Verantwortlichen auf Bundes- und Länderebene.
  • Im Rahmen seiner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im In- und Ausland informiert der Arbeitsbereich – unter anderem auf Facebook – über die Möglichkeiten der Berufsanerkennung und ist Ansprechpartner für die Medien.
  • Der Arbeitsbereich beantwortet Anfragen zur Anerkennung von Anerkennungsinteressierten, Akteuren aus Politik und Gesellschaft, Wissenschaft sowie aus der interessierten Öffentlichkeit.
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schulen und beraten zudem national und international Fachleute aus dem Bereich Berufsanerkennung. Anfragen zu Beratungen oder Schulungen sind herzlich willkommen.

Kontakt und mehr Informationen zum Arbeitsbereich 3.3:

„Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“ des BIBB