ProRecognition

BMBF-Förderprojekt für die Anerkennungsberatung im Ausland

Das Projekt ProRecognition berät in aktuell 10 Ländern vor Ort Fachkräfte zur Anerkennung. Die Beratung wird bei den Deutschen Auslandshandelskammern angeboten.

Hier erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist ProRecognition?
  • Welche Aufgaben hat ProRecognition?

Was ist ProRecognition?

ProRecognition ist ein Projekt zur Verbesserung der Anerkennungsberatung im Ausland. Das 2015 gestartete Projekt wird in enger Abstimmung mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) von der DIHK Service GmbH koordiniert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Beratungsstellen von ProRecognition sind bei den Auslandshandelskammern (AHK) und Delegationen der Deutschen Wirtschaft in folgenden Ländern angesiedelt: Algerien, Ägypten, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Indien, Iran, Italien, Kolumbien, Polen und Vietnam.

Welche Aufgaben hat ProRecognition?

ProRecognition berät interessierte Fachkräfte im Ausland zu allen Fragen der Anerkennung: Was ist der passende Referenzberuf? Wie und wo stelle ich den Antrag auf Anerkennung? Welche Dokumente sind notwendig? Wo kann ich Deutsch lernen? Wie finde ich einen Job? ProRecognition begleitet und unterstützt Antragstellende auch während des Verfahrens und vermittelt sie in Bewerbertrainings oder Deutschkurse.

Wer die Beratung nutzen möchte, sollte vorab einen Termin vereinbaren und sich informieren, welche Dokumente mitzubringen sind.

Weitere Informationen über ProRecognition und die einzelnen Beratungsstellen im Ausland bieten die Internetseiten der AHK und des DIHK.

DIHK: Beratung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

AHK: Berufsanerkennung – ProRecognition

Weitere Informationen:

Pressemitteilung des BMBF vom 02.01.2020

Links zu den teilnehmenden AHKs:

Die drei neuesten Beratungsstellen:

  • Bosnien-Herzegowina
  • Brasilien und
  • Kolumbien