Landesanerkennungsgesetz Schleswig-Holstein

Landtag Schleswig Holstein
© dedi / Fotolia

Das Anerkennungsgesetz Schleswig-Holstein ist am 27. Juni 2014 in Kraft getreten. Es regelt die Anerkennungsverfahren für die landesrechtlich geregelten Berufe in Schleswig-Holstein und ergänzt insoweit das Anerkennungsgesetz des Bundes.


Artikel 1 enthält das Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen in Schleswig-Holstein (Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz Schleswig-Holstein - BQFG-SH). Mit diesem Gesetz wurde ein gesetzlicher Anspruch auf ein Gleichwertigkeitsverfahren erweitert, insbesondere bei nicht reglementierten schulischen Ausbildungs- und Fortbildungsabschlüssen wie staatlich geprüfte Assistentinnen und Assistenten oder staatlich geprüfte Technikerinnen und Techniker verschiedener Fachrichtungen.

Im Anschluss an Artikel 1 folgen Änderungen in den Fachgesetzen für weitere landesrechtlich geregelte Berufe.

Das Gesetz sieht einen Anspruch auf kostenfreie Beratung vor.

Das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Anerkennung von Berufsqualifikationen in Schleswig-Holstein finden Sie im Internetportal des IQ Netzwerks Schleswig-Holstein.

Aktualisiert am 10.05.2016