Rheinland-Pfalz

Landtag Rheinland-Pfalz
© Kristan - Fotolia.com

In Rheinland-Pfalz wurde das Anerkennungsgesetz für die landesrechtlich geregelten Berufe verabschiedet.


Seit dem 16. Oktober 2013 ergänzt das neue Gesetz das Anerkennungsgesetz des Bundes und regelt die Verfahren zur Gleichwertigkeitsüberprüfung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen für die Berufe, die auf Landesrecht beruhen.

Artikel 1 enthält das „Landesgesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen in Rheinland-Pfalz“ (BQFG-RP), das sich am BQFG des Bundes orientiert. Unter diesen Artikel fallen zum Beispiel nicht reglementierte schulische Ausbildungs- und Fortbildungsabschlüsse in Länderzuständigkeit (unter anderem Techniker), bei denen es bisher keinen Rechtsanspruch auf Anerkennung gab.

Im Anschluss an der Artikel 1 folgen Änderungen in den Fachgesetzen für landesrechtlich reglementierte Berufe, zum Beispiel für Gesundheitsberufe, Lehrer/innen, Sozialpädagogen/-pädagoginnen und Erzieher/innen, Architekten/-innen und Ingenieure/-innen. Für diese Berufe wurden spezielle Regelungen getroffen.

Informationen zur Rechtslage in Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

Aktualisiert am 16.10.2013

Corona: Weniger Services zur Anerkennung

Wegen der Corona-Epidemie laufen auch die Services zur Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen in Deutschland derzeit nicht überall wie gewohnt.

Bei uns können Sie sich zu jeder Zeit über die Anerkennung informieren. Nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie unsere Informationen in 11 Sprachen! So können Sie gut informiert die nächsten Schritte angehen.

Über den Anerkennungs-Finder erfahren Sie alles über das Anerkennungsverfahren in Ihrem Beruf, welche Dokumente Sie benötigen und wo Sie den Antrag stellen müssen: › Zum Anerkennungs-Finder

Unsere FAQ beantworten häufige Fragen rund um die Anerkennung: › Zu den FAQ

Auf unserer Informationsseite zur aktuellen Lage erfahren Sie, welche Services nicht oder nur eingeschränkt erreichbar sind: › Zur Informationsseite