News
Die Zahntechnikerin Wessal Alkhalil ist eine von 10 porträtierten Hamburger Frauen.
© IQ Netzwerk Hamburg – NOBI / Ingo Johannsen

13.06.2018

10 Hamburger Erfolgsgeschichten: Neue Broschüre über Frauen mit Kopftuch

„Ich bedecke doch lediglich meine Haare, nicht mein Gehirn.“ So bringt die Pharmazeutisch-technische Angestellte Filiz die Vorurteile auf den Punkt, die viele Menschen immer noch haben, wenn es um das Tragen eines Kopftuchs geht. Die neue Broschüre „Erfolgreiche Frauen! Gelungene Integration von Frauen mit Kopftuch“, die das IQ Netzwerk Hamburg – NOBI gemeinsam mit dem IQ-Teilprojekt Bildungs- und Beratungskarawane e.V. veröffentlicht hat, porträtiert 10 Frauen mit ihren positiven und auch negativen Erfahrungen am Hamburger Arbeitsmarkt.

Für die Syrerin Wessal war dabei die Anerkennung ihres Abschlusses der Schlüssel zu einem Job mit Perspektive. Mit der Anerkennung hat sie nicht nur in den Job gefunden. Gerade ist sie dabei, ihren Abschluss als Meisterin im Bereich Zahntechnik zu machen – eine von 10 spannenden Erfolgsgeschichten für gelungene Integration.

Auch Hamburger Arbeitgeber, die sich für Offenheit und Toleranz in ihren Unternehmen stark machen, kommen in der Broschüre zu Wort. Neben den gelungenen Porträts werden auch wissenswerte Fakten zum Thema „Islam & Kopftuch“ und zur Arbeitslosenquote von ausländischen und geflüchteten Frauen in Hamburg präsentiert, die man vielleicht so nicht erwartet hätte.

Auf „Anerkennung in Deutschland“ finden Sie übrigens auch den Erfahrungsbericht von Wessal Alkhalil, die auch in der Broschüre porträtiert wird.

Download der Broschüre und weitere Informationen

Broschüre „Erfolgreiche Frauen! Gelungene Integration von Frauen mit Kopftuch"

Erfahrungsbericht von Wessal Alkhalil auf „Anerkennung in Deutschland“