Mit Berufsabschluss studieren

Mit Berufsabschluss studieren

Mechaniker im Betrieb
© auremar / Fotolia

Wer eine als gleichwertig anerkannte ausländische Berufsqualifikation besitzt, hat die Möglichkeit in Deutschland auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung an einer Hochschule zugelassen zu werden.


Voraussetzung für ein Studium in Deutschland ist in der Regel ein Abitur oder ein sonstiger schulischer Abschluss, der zum Hochschulstudium berechtigt. Aber auch beruflich qualifizierte Bewerber ohne Abitur oder Fachhochschulreife können unter bestimmten Voraussetzungen einen Hochschulzugang erhalten (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 6.3.2009 "Hochschulzugang für beruflich qualifizierte Bewerber ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung"). Mit einer zweijährigen Berufsausbildung und mindestens drei Jahren Berufspraxis kann man sich an den Hochschulen zur Eignungsprüfung für ein Studienfach anmelden, das mit dem erlernten Beruf fachlich verwandt ist („Fachgebundene Hochschulreife“). Hat man eine berufliche Fortbildung abgeschlossen (z. B. Handwerksmeister, Fachwirte, Techniker), so gilt dieser Abschluss – wie das Abitur – als „Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung“ und man kann sich für jeden Studiengang in Deutschland bewerben. Die Entscheidung über die Vergabe der Studienplätze liegt dann bei der gewählten Hochschule.

Diese Regelung gilt natürlich auch für Inhaber von ausländischen Berufsqualifikationen, die nach den Anerkennungsregeln des Bundes oder der Länder als gleichwertig mit einem deutschen Ausbildungsabschluss anerkannt wurden. Mit einem Gleichwertigkeitsbescheid haben Sie somit die gleichen Rechte, sich an einer deutschen Hochschule um einen Studienplatz zu bewerben, wie jemand, der in Deutschland seinen beruflichen Abschuss erlangt hat.

Für weitere Fragen wenden Sie sich an Ihre gewählte Hochschule (Hochschulkompass) oder an die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

Weitere Infos zum Thema Studieren in Deutschland finden sie hier.

Falls Sie Angehöriger eines Drittstaates sind, müssen Sie gegebenenfalls zum Beginn des Studiums Ihre Aufenthaltserlaubnis anpassen lassen. Für weitere Informationen wenden Sie sich an die für Sie zuständige Ausländerbehörde an ihrem Studienort.