Eine junge Frau arbeitet an einem Labortisch mit Messgeräten und Reagenzgläsern.
 © Gorodenkoff Productions OU / Fotolia

IT und Naturwissenschaft

Informatikerinnen und Informatiker, Laborantinnen und Laboranten, biologisch-technische Assistentinnen und Assistenten und viele mehr. Know-how im Bereich IT und Naturwissenschaft ist in Deutschland gefragt. Vor allem im Bereich IT werden viele Expertinnen und Experten gebraucht.

Personen aus diesem Bereich arbeiten häufig in diversen Branchen: Ob Automobilbranche, Energiewirtschaft, Kosmetik, Pharmazie oder Beratung – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Ebenso bietet auch der öffentliche Sektor Perspektiven: zum Beispiel in Ministerien und Behörden oder in naturwissenschaftlichen und technischen Forschungsinstituten.

Brauche ich eine Anerkennung meiner Berufsqualifikation?

Nein, generell brauchen Sie keine Anerkennung Ihrer Berufsqualifikation. Es gibt keine allgemeinen Beschränkungen für den Berufszugang in diesem Bereich.

Eine Anerkennung hat aber Vorteile: Sie erhalten ein offizielles und rechtssicheres Dokument. Ihre Berufsqualifikation ist dann rechtlich einer deutschen Berufsqualifikation gleichgestellt. Dies erhöht Ihre Chancen bei einer Bewerbung, weil potenzielle Arbeitgeber sofort erkennen, dass Ihre Berufsqualifikation mit dem Niveau einer deutschen Berufsqualifikation vergleichbar ist.

  • Sie erhalten ein offizielles und rechtssicheres Dokument,
  • Ihre Berufsqualifikation ist dann rechtlich einer deutschen Berufsqualifikation gleichgestellt,
  • Sie erhöhen Ihre Chancen bei einer Bewerbung, weil Arbeitgeber sofort Ihre Qualifikation einschätzen können.

Für akademische Abschlüsse im Bereich IT und Naturwissenschaft gibt es keine Anerkennung über ein Anerkennungsverfahren. Hier können Sie aber eine Zeugnisbewertung von der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) machen lassen.

Wie qualifiziert man sich in Deutschland für die verschiedenen Berufe?

Duale Ausbildungen

Bei einer dualen Ausbildung in Deutschland lernen Sie innerhalb von 2-3 Jahren einen Beruf in einer beruflichen Schule und parallel praktisch im Betrieb. Entsprechende Ausbildungsberufe im IT-Bereich sind zum Beispiel Fachinformatikerinnen und -informatiker oder Mathematisch-technische Assistenten. Bei den naturwissenschaftlichen Berufen sind dies verschiedene Berufe im Labor – zum Beispiel Physiklaborantin oder -laborant – oder Werkstoffprüfer.

Fortbildungen

Fortbildungen qualifizieren Sie vor allem für Führungsaufgaben und selbstständige Tätigkeiten. Das Berufsbildungsgesetz sieht bundesweit Fortbildungen vor. Eine Fortbildung können Sie in der Regel nach einer Berufsausbildung und nach meist mehreren Jahren Berufserfahrung machen, zum Beispiel zur Geprüften Pharmareferentin oder -referent. Im IT-Bereich sind dies zum Beispiel Geprüfte IT-Entwicklerinnen und IT-Entwickler. Das Niveau dieser Fortbildungen entspricht teilweise akademischen Qualifikationen wie Bachelor und Master.

Schulische Ausbildungen

In den verschiedenen Bundesländern in Deutschland gibt es auch schulische Ausbildungen an Berufsfachschulen. Diese dauern 2-3 Jahre. Neben dem theoretischen Unterricht absolvieren Sie in der Regel mindestens ein Praktikum in der Ausbildung. Am Ende absolvieren Sie eine staatliche Prüfung. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Staatlich geprüfte Informatikerinnen und Informatiker.

Fachschulische Weiterbildungen (diese Berufe gibt es nur in einigen Bundesländern)

In einigen der deutschen Bundesländer gibt es auch Weiterbildungen an Fachschulen. Ähnlich wie Fortbildungen qualifizieren sie für die Übernahme von Führungsaufgaben und vermitteln wichtiges Wissen für mögliche selbstständige Tätigkeiten. Das Niveau der fachschulischen Weiterbildungen entspricht dem akademischen Niveau des Bachelors. Eine fachschulische Weiterbildung gibt es zum Beispiel zur staatlich geprüften Technikerin oder Techniker.

Akademische Abschlüsse

In Deutschland können Sie an Universitäten und Fachhochschulen eine Vielzahl von Fächern aus IT und Naturwissenschaften studieren, zum Beispiel Biologie, Physik, Informatik oder Pharmazie. Sie erhalten je nach Abschluss in der Regel den akademischen Grad Bachelor of Science oder Master of Science.

Es gibt die Möglichkeit, eine duale Ausbildung (s.o.) mit einem Studium zu kombinieren. So erhält man beide Abschlüsse. Das nennt sich dann duales Studium.