IHK FOSA

IHK FOSA

Heike Klembt-Kriegel

Heike Klembt-Kriegel, Geschäftsführerin der IHK FOSA


Am 01. April 2013 ist das sogenannte „Anerkennungsgesetz“ ein Jahr in Kraft. Es zeigt sich, dass das Gesetz als großer Durchbruch und Hilfestellung empfunden wird. Dies belegen die zahlreichen positiven Rückmeldungen an die IHK FOSA. Die Antragstellenden profitieren beispielsweise durch die Übernahme aus einem Zeitarbeitsverhältnis in eine Festanstellung von der neuen Möglichkeit der Gleichwertigkeitsfeststellung. Die IHK FOSA hat erste Erfahrungen mit dem Gleichwertigkeitsverfahren in der Broschüre „Meine Erfolgsgeschichte“ zusammengestellt, um dem sonst eher abstrakten Anerkennungsprozess Profil zu geben und ihn anschaulich zu machen. Darin berichten neun Antragsteller/innen über ihren weiteren beruflichen Weg nach Erhalt des Bescheides und wie dieser ihnen geholfen hat.

„Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass das Gesetz bislang kein Selbstläufer ist“, resümiert die Geschäftsführerin der IHK FOSA, Heike Klembt-Kriegel. Noch ist das Gesetz  nicht überall ein Begriff. Vor allem gilt es das Interesse auf Unternehmensseite zu sensibilisieren, Arbeitnehmer auch entsprechend der im Gleichwertigkeitsbescheid aufgelisteten Qualifikationen einzusetzen. „Es ist wichtig, alle Kräfte vor allem auf lokaler Ebene zu bündeln, um die Werbetrommel für das BQFG weiter zu rühren und ihm so letztendlich zum Durchbruch auf breiter Ebene zu verhelfen. Ich bin zuversichtlich, dass die Antragszahlen schon bald zunehmen werden.“


UmfrageIhr Feedback

War diese Seite hilfreich?

Aktualisiert am 06.05.2013