Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos

Glossar - P

Nach Buchstabe filtern
P
Partieller Berufszugang

Eine ausländische Berufsqualifikation kann sich von einer deutschen Berufsqualifikation stark unterscheiden. Die Anerkennung ist dann nicht möglich. Manchmal kann die zuständige Stelle aber einen sogenannten partiellen Berufszugang genehmigen. Mit einem partiellen Berufszugang darf eine Person in Deutschland arbeiten. Für die Arbeit mit einem partiellen Berufszugang gelten diese Voraussetzungen:

Die Erlaubnis für einen partiellen Berufszugang erteilt die zuständige Stelle. Dafür muss vorher ein Antrag gestellt werden. Mit dieser Erlaubnis darf eine Person in Deutschland arbeiten. Die Person darf aber nur bestimmte Tätigkeiten ausüben. Die Person muss auch die Berufsbezeichnung ihres Ausbildungslandes führen.
 

persönliche Eignung

Für einige reglementierte Berufe ist die persönliche Eignung für einen Antrag auf Anerkennung wichtig. Zum Beispiel für Berufe im Bereich der öffentlichen Gesundheit, Sicherheit und im sozialen und erzieherischen Bereich. Die zuständige Stelle verlangt dann beim Antrag auf Anerkennung oder vor Antritt einer Ausgleichsmaßnahme den Nachweis der persönlichen Eignung. Manchmal muss der Nachweis aber auch erst bei einem neuen Arbeitgeber vorgelegt werden. Dann ist eine Person persönlich geeignet: Die Person hat keine Straftaten begangen und ist zuverlässig.

Die persönliche Eignung kann man mit folgenden Dokumenten nachweisen:

  • Führungszeugnis
  • Auszug aus dem Strafregister oder ein gleichwertiger Nachweis aus dem Herkunftsland
  • Erklärung, ob ein Strafverfahren bei Gericht vorliegt, z. B. ein Insolvenzverfahren
  • für Staatsangehörige aus der EU/EWR/Schweiz: Unbedenklichkeitsbescheinigung (Certificate of Good Standing)

Alle Nachweise dürfen meistens maximal 3 Monate alt sein.
 

Positivliste

Die Positivliste ist eine Liste mit allen Engpassberufen. Sie wird regelmäßig von der Bundesagentur für Arbeit (BA) neu erstellt.

In Deutschland gibt es für bestimmte Berufe zu wenige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Diese Berufe heißen Engpassberufe.
 

Profi-Filter

Der Profi-Filter ist ein spezielles Tool auf der Website www.anerkennung-in-deutschland.de. Der Profi-Filter stellt besondere Suchfunktionen für Expertinnen und Experten sowie Beratungsfachkräfte bereit. Damit können diese Personen gezielt nach wichtigen Informationen suchen, wie z. B. zuständige Stellen, Berufe nach gesetzlicher Regelung, Berufe nach bestimmten Reglementierungen und Berufsgruppen (basierend auf der einheitlichen nationalen Klassifikation der Berufe 2010 (KLDB 2010)  der Bundesagentur für Arbeit und des Statistischen Bundesamtes).

Viele Personen wollen sich auf der Website über die Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikation informieren. Für diese Personen ist der Anerkennungs-Finder besser geeignet.

Prüfungsgebühren

Prüfungsgebühren sind Kosten für die Teilnahme an einer staatlichen Prüfung. Das heißt: Personen müssen vielleicht Geld für die Teilnahme an einer Prüfung bezahlen.