Erzieherinnen und Erzieher

Erzieherinnen und Erzieher

Erzieherin erklärt Kindern das Alphabet
© weedezign / Fotolia

Berufsbild und Tätigkeiten

Erzieher und Erzieherinnen sind pädagogische Fachkräfte. Sie betreuen und fördern Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Sie sind vor allem in der vorschulischen Erziehung, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung tätig.

Wie ist die berufliche Qualifizierung aufgebaut? Welche Berufsqualifikationen gibt es?

Der Beruf basiert auf einer schulischen Berufsausbildung. Die Berufsausbildung findet an berufsbildenden Schulen für Sozialpädagogik oder Sozialwesen statt. Das können z.B. Berufsfachschulen oder Berufskollegs sein. Nach einem Praxisjahr, das auch „Anerkennungsjahr“ genannt wird, schließt die Berufsausbildung mit einer staatlichen Prüfung ab. Danach wird die staatliche Anerkennung erteilt. Erst dann darf man sich „Staatlich anerkannte Erzieherin“ oder „Staatlich anerkannter Erzieher“ nennen. Die Berufsausbildung dauert in Vollzeit 2 bis 4 Jahre, in Teilzeit 3 bis 6 Jahre.

Arbeiten ohne Anerkennung

Manchmal können Sie im erzieherischen Bereich auch ohne formale Anerkennung arbeiten. Das entscheiden in der Regel die Arbeitgeber. Sie dürfen dann aber nicht die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannter Erzieher“ oder „Staatlich anerkannte Erzieherin“ führen.