Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos
Yanina Ketzelman, Zahnärztin

Der An­er­ken­nungs-Fin­der war ei­ne gro­ße Hil­fe.

In Argentinien war Yanina Ketzelman als Kieferorthopädin erfolgreich. Seit der Approbation als Zahnärztin kann sie auch in Deutschland beruflich durchstarten.

Mein Tipp
Ein lan­ger Atem, Hu­mor und die Un­ter­stüt­zung von Fa­mi­lie und Freun­den sind hilf­reich für das An­er­ken­nungs­ver­fah­ren.
Steckbrief
Name
Yanina Ketzelman
Alter
40
Referenzberuf
Zahnärztin
Herkunftsland Abschluss
Argentinien
tätig als
Zahnärztin

Meine Geschichte

„Anerkennung bedeutet für mich beruflicher Erfolg in Deutschland. Dafür bin ich sehr dankbar!“

Für die Liebe kam Yanina Ketzelman im April 2013 aus Argentinien nach Berlin. Seit einem früheren Gastaufenthalt an der Universität Gießen waren der 40-Jährigen Land und Leute vertraut. Und so unterschrieb sie bereits vor ihrer Einreise einen Arbeitsvertrag in einer Praxis. Damit sicherte sie sich die Berufserlaubnis. Nach ein paar Monaten beantragte Yanina Ketzelman dann die Approbation. Das war die erste große Herausforderung für die Argentinierin. Sie erinnert sich: „Die Qualität der Ausbildung in Argentinien war in Deutschland noch nicht so bekannt. Deshalb war das Verfahren etwas komplizierter als z. B. bei einem Abschluss aus den USA.“ Die notwendigen Dokumente stellte sie bereits vor ihrer Einreise zusammen. 3 Monate nach der Antragstellung erhielt sie im Dezember 2013 die gewünschte Approbation als Zahnärztin.

Das Anerkennungsverfahren war für Yanina Ketzelman emotional und finanziell nicht immer einfach: „Zum Glück ist mein Verlobter Jurist. Er hat mir bei rechtlichen Fragen und der oft komplizierten Behördensprache sehr geholfen.“ Die erste Informationsquelle der Argentinierin war der Anerkennungs-Finder. Hier erfuhr sie die richtigen Anlaufstellen für das weitere Verfahren. „Der Anerkennungs-Finder und die umfangreichen Informationen auf dem Portal ,Anerkennung in Deutschland‘ waren ein guter Einstieg“, so Yanina Ketzelman. „Es ist aber auch immer gut, persönlich mit den Leuten zu sprechen.“ Fachspezifische Fragen konnte sie vor allem bei der Bundeszahnärztekammer klären.

Nach der Approbation als Zahnärztin will Yanina Ketzelman als nächstes die Anerkennung ihrer Fachzahnarztausbildung als Kieferorthopädin erreichen. In Argentinien war sie viele Jahre als Kieferorthopädin in einer privaten Praxis und an der Universität beschäftigt. Yanina Ketzelman blickt sehr positiv in die Zukunft: „Mit meiner jetzigen Situation bin ich sehr glücklich. Beruflich und privat freue ich mich auf viele weitere spannende Projekte!“

Das Interview mit Yanina Ketzelman wurde im Juni 2014 geführt. Zum Einstieg in das Anerkennungsverfahren nutzte sie den Anerkennungs-Finder.

Mein Verfahren in Kürze

  1. In Argentinien macht Yanina Ketzelman eine Ausbildung zur Zahnärztin und Kieferorthopädin. Sie arbeitet viele Jahre als Kieferorthopädin in einer privaten Praxis und an der Universität.
  2. 2013 kommt sie nach Deutschland. Vor der Einreise unterschreibt sie einen Arbeitsvertrag in einer Praxis und erhält die Berufserlaubnis.
  3. Yanina Ketzelman informiert sich im Anerkennungs-Finder über das Anerkennungsverfahren. Danach beantragt sie die Approbation als Zahnärztin.
  4. 3 Monate nach der Antragstellung erhält sie im Dezember 2013 die Approbation als Zahnärztin.
  5. Als nächstes will Yanina Ketzelman die Anerkennung ihrer Fachzahnarztausbildung als Kieferorthopädin erreichen.