Ümit K. - Anerkennung als Industriemechaniker

Ümüt Karatas - Anerkennung als Industriemechaniker
Ümit K.

Ohne Anerkennung hätte ich keine Stelle bekommen


Jetzt habe ich einen tollen Job in einer neuen Firma


„Ohne anerkannten Berufsabschluss hätte ich keine Stelle bekommen.“

Als 20-Jähriger kam Ümit K. (33) nach Deutschland. In seinem Beruf als Industriemechaniker konnte er nicht sofort arbeiten, er begann jedoch als Industriereiniger. Mit der Wirtschaftskrise 2010 wurde er arbeitslos. Im Interview erzählt er von seinem Werdegang und darüber, wie er 2012 den Entschluss gefasst hat, seine Ausbildung anerkennen zu lassen.


Herr K., wann sind Sie nach Deutschland gekommen?
Ich bin Ende 2000 nach Deutschland gekommen. Da war ich 20 Jahre alt. Zwei Jahre davor hatte ich meine Ausbildung abgeschlossen. Ich habe in der Türkei Industriemechaniker gelernt.

Konnten Sie hier in Ihrem Beruf weiterarbeiten?
Im ersten Jahr habe ich versucht in meinem Beruf weiterzuarbeiten. Aber ich habe keine Chance gehabt. Das war ganz schwierig für mich. Ich habe dann sieben Jahre in einem großen Kraftwerk als Industriereiniger gearbeitet. Natürlich habe ich da nicht viel verdient.

Wie ging’s für Sie weiter?
Ich konnte dann bei einer Firma in Bergheim in meinem Beruf als Industriemechaniker arbeiten. Fast 3 Jahre lang, bis 2010. In der Wirtschaftskrise hat die Firma Mitarbeiter entlassen. Ich bin arbeitslos geworden und wollte meine Ausbildungsabschlüsse hier anerkennen lassen. Aber die Gesetze zur Anerkennung gab’s damals noch nicht. Ich kam als Schlosser zu einer Zeitarbeitsfirma, wurde wieder arbeitslos und habe für die nächste Zeitarbeitsfirma gearbeitet.

Wann haben Sie von dem neuen Gesetz erfahren?
Ich habe zuerst durch einen türkischen Verein von dem neuen Gesetz erfahren. Sie hatten 2012 eine Informationsveranstaltung im Rathaus der Stadt Kerpen. Da bin ich hingegangen. Die waren sehr nett. Ein deutscher Mitarbeiter hat mir sehr geholfen.

Sie waren 2012 wieder arbeitslos …
Ich habe überall Bewerbungen hingeschickt. Aber ich habe keine Stelle bekommen, weil ich keine anerkannte Ausbildung hatte. Und dann habe ich selber entschieden: Ich muss meine Abschlüsse irgendwie anerkennen lassen. Ich habe mir bei der IHK Köln die Unterlagen für die Anerkennung geholt und bin zur Arbeitsagentur gegangen. Ich habe gesagt, ohne anerkannten Berufsabschluss kriege ich keine Arbeitsstelle.

Was hat Ihnen bei der Anerkennung Ihres Berufs geholfen?
Vor allem die Industrie- und Handelskammer in Köln hat mir sehr geholfen. 
Ich habe die Formulare an die IHK Köln geschickt, die haben das dann an die IHK FOSA nach Nürnberg weitergeleitet. Die machen das dort für die ausländische Berufsanerkennung. Dann habe ich weitere Schreiben und Formulare bekommen. Dann bin ich noch mal zum türkischen Konsulat und zum Rathaus gegangen zum Beglaubigen des Diploms. Nach fünf Monaten habe ich einen Anruf der IHK FOSA bekommen. Sie wollten eine Referenz meines letzten Arbeitgebers haben.

Und heute?
Mittlerweile habe ich die Anerkennung. Die Kosten für die Anerkennung hat die Agentur für Arbeit übernommen, weil ich in der Zeit Hartz-IV-Empfänger war. Meine Berater haben gesagt, ok, wir zahlen das. Ich wollte gerne arbeiten, aber ich habe keine Stelle bekommen ohne anerkannten Berufsabschluss. Seit einer Woche arbeite ich bei einer neuen Firma. Ich bin super zufrieden. Für mich ist das optimal.

Herr K., vielen Dank für das Gespräch!

Ümit K. lebt mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter im Westerwald. Das Interview wurde im März 2013 geführt.

Bei seinem Anerkennungsverfahren hat ihn vor allem die IHK Köln begleitet und tatkräftig unterstützt.

 

 


UmfrageIhr Feedback

War diese Seite hilfreich?

Aktualisiert am 29.03.2013