Ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung Mehr Infos
Galina Batt, Gesundheits- und Krankenpflegerin

Die An­er­ken­nung ist für mich wie die Aus­zeich­nung zur stärks­ten Frau des Jah­res.

Galina Batt war in Russland als „Feldscherin“ tätig. Weil es diesen Beruf in Deutschland nicht gibt, machte sie einen Anpassungslehrgang. Seit der Anerkennung arbeitet sie in einem Krankenhaus in Bergisch Gladbach.

Mein Tipp
Traut euch die An­er­ken­nung zu ma­chen! Ihr wer­det im­mer Hil­fe und Un­ter­stüt­zung fin­den.
Steckbrief
Name
Galina Batt
Alter
44
Referenzberuf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Herkunftsland Abschluss
Kasachstan
tätig als
Gesundheits- und Krankenpflegerin

Meine Geschichte

„Die Anerkennung bedeutet für mich, dass ich nun ganz andere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt habe. Zudem habe ich mehr Sicherheit. Und bin stolz auf den Weg, den ich zurückgelegt habe.“

Es war eine Entscheidung aus Liebe. 2014 kam Galina Batt mit ihrer Tochter nach Köln. Hier wollte sie mit ihrem deutschen Mann zusammenleben. Galina Batt lernte ihn im Urlaub kennen. 

Ende 2017 meldete sich Galina Batt arbeitsuchend bei der Arbeitsagentur. In Russland hatte sie zuvor als Feldscherin gearbeitet. Dieser Beruf entspricht in Deutschland einer Mischung aus Pflegekraft und Notärztin. In ihrer neuen Heimat wollte sie schnell und einfach etwas Geld verdienen. Aber weil sie überqualifiziert war, fand sie keine Arbeit. Also riet die Arbeitsagentur Galina Batt, ihre Ausbildung anerkennen zu lassen. Sie war zuversichtlich, schnell eine neue Arbeitsstelle zu finden. Ihr Wunsch: „Ich möchte etwas Nützliches für die Gesellschaft tun und meinen Lebensstandard verbessern.“

Die Beraterin machte sie auf das IQ Netzwerk aufmerksam. Auf der Internetseite von IQ erhielt Galina Batt wichtige Informationen zur Anerkennung. Details zum Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie zum Anerkennungsverfahren konnte sie bei der Bezirksregierung Düsseldorf bekommen. Damit bereitete sie alle Unterlagen vor und ließ sie ins Deutsche übersetzen. 

Anfang 2018 reichte Galina Batt den Antrag auf Anerkennung ihrer Ausbildung ein. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt, weil die Anerkennung ihrer Ausbildung zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich war. Stattdessen sollte sie eine neue Ausbildung anfangen und das Sprachniveau B2 erlernen. 2019 änderte sich die Gesetzeslage: Ein neues Gutachten zur Referenzqualifikation der Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe (GfG) ermöglichte nun die Anerkennung ihrer Ausbildung. Laut Gutachten fehlten Galina Batt 1.000 praktische Stunden im Krankenhaus und 500 Stunden Theorie. Zudem erhielt sie die Adresse der Louise von Marillac-Schule. Die Pflegeschule in Köln bietet seit 2018 auch Anpassungslehrgänge an. Diese werden vom IQ Netzwerk finanziell gefördert, den Teilnehmenden entstehen keine Kosten. 

Galina Batt meldete sich im November 2019 für den Anpassungslehrgang an. Die Pflegeschule empfiehlt, erst einige Praxisstunden in einem Krankenhaus zu machen und danach die Theoriestunden. „Wenn die praktische Erfahrung im Krankenhaus fehlt, ist es schwierig, dem theoretischen Unterricht zu folgen. Häufig wird deshalb das Abschlussgespräch des Anpassungslehrgangs nicht bestanden“, berichtet Judith Carle, Projektreferentin an der Louise von Marillac-Schule. 

Galina Batt fand eine Stelle als „Pflegehelferin in Anerkennung“ in einem im Krankenhaus in Bergisch Gladbach. Aber der Start im Januar 2020 war schwierig. Sie kannte die deutschen Fachbegriffe nicht. Sie wusste nicht, wie die Geräte und Abläufe funktionieren. Trotzdem schaffte sie es, die 1.000 Praxisstunden innerhalb von einem Jahr zu machen. 

Als Galina Batt mit den Theoriestunden begann, wurde die Arbeit im Krankenhaus einfacher. Und: „Wir haben nicht nur fachliche Dinge gelernt, sondern auch viel Unterstützung und praktische Tipps für den beruflichen Alltag bekommen. Die Pflegeschule war sehr wichtig für meinen Weg.“

Am Ende war die Ausbildung aus Kasachstan sehr hilfreich: „Es hat sich schnell gezeigt, dass Galina Batt großes Vorwissen hat. Deshalb haben wir beantragt, die 500 Theoriestunden zu kürzen. So konnte sie ihr Abschlussgespräch schon nach 360 Stunden machen. Das hat sie im August 2021 sehr erfolgreich bei uns bestanden“, freut sich Judith Carle.

Am 16. November 2021 erhielt Galina Batt schließlich die volle Anerkennung ihrer Berufsqualifikation. Sie arbeitet heute als Gesundheits- und Krankenpflegerin in einem Krankenhaus in Bergisch Gladbach. 

 

Das Gespräch fand im Dezember 2021 statt. Beim Anerkennungsverfahren unterstützte das IQ Landesnetzwerk Nordrhein-Westfalen. Den theoretischen Teil des Anpassungslehrgangs machte sie an der Louise von Marillac-Schule in Köln, die vom IQ Netzwerk gefördert wird. 
 
Galina Batt hat die Anerkennung für den Beruf „Gesundheits- und Krankenpflegerin“ erhalten. Dieser wird durch den neuen Beruf „Pflegefachfrau“ und „Pflegefachmann“ abgelöst. Bis Ende 2024 gilt eine Übergangsfrist. Danach ist die Anerkennung nur noch für den Referenzberuf „Pflegefachfrau“ und „Pflegefachmann“ möglich.

Mein Verfahren in Kürze

  1. Galina Batt macht in ihrer Heimat Kasachstan eine Ausbildung zur Feldscherin. Dieser Beruf entspricht in Deutschland einer Mischung aus Pflegekraft und Notärztin. Sie arbeitet nach ihrer Ausbildung als Feldscherin in Kasachstan und in Russland. 
  2. 2014 zieht Galina Batt mit ihrer Tochter zu ihrem deutschen Ehemann nach Köln. Ende 2017 meldet sie sich bei der Arbeitsagentur als arbeitsuchend. Dort erfährt Galina Batt, dass sie ihre Berufsqualifikation anerkennen lassen kann. 
  3. Beim IQ Netzwerk erhält Galina Batt alle Informationen für die Anerkennung. Anfang 2018 stellt sie den Antrag auf Anerkennung bei der Bezirksregierung Düsseldorf. Ihr Antrag wird zunächst abgelehnt. 2019 bekommt sie die Möglichkeit, ihre Ausbildung doch anerkennen zu lassen.
  4. Im September 2019 erhält Galina Batt das Ergebnis der Gleichwertigkeitsprüfung: Sie braucht noch etwa 1.500 Stunden in Theorie und Praxis. Sie bewirbt sich für einen Anpassungslehrgang und arbeitet in einem Krankenhaus in Bergisch Gladbach als „Pflegehelferin in Anerkennung“. 
  5. Die Theoriestunden beginnt Galina Batt in der Louise von Marillac-Schule im September 2020. Im August 2021 besteht sie ihr Abschlussgespräch mit Erfolg. 
  6. Am 16. November 2021 erhält Galina Batt die Anerkennung. Heute arbeitet sie als Gesundheits- und Krankenpflegerin in einem Krankenhaus in Bergisch Gladbach.