Newsarchiv 2016 News als RSS Feed

Miniaturfiguren von Menschen diverser Hautfarbe und Herkunft
© Fotimmz / Fotolia

25.05.2016

Neue Gleichbehandlungsstelle: EU-Arbeitnehmer unterstützen

Am 21. Mai 2016 hat die "Gleichbehandlungsstelle EU-Arbeitnehmer" ihre Arbeit aufgenommen. Die neu geschaffene Stelle informiert Bürgerinnen und Bürger der EU, die in Deutschland arbeiten, über ihre Rechte im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit.

Viele EU-Bürgerinnen und -Bürger wissen nicht, dass sie innerhalb der EU die gleichen Rechte haben, wenn es um Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen geht. Die Gleichbehandlungsstelle will hierzu aufklären und unterstützen, indem sie Fragen zur Beschäftigung und Leben in den Ländern der EU beantwortet: Wie ist der Zugang zu Beschäftigung geregelt? Wie sind die Arbeitsbedingungen in Deutschland? Gibt es vielleicht soziale und steuerliche Vergünstigungen, die man in Anspruch nehmen sollte? Auch bei der Wohnungssuche und im Bereich der schulischen und beruflichen Bildung berät die Gleichbehandlungsstelle. In den FAQs der Gleichbehandlungsstelle finden sich die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema "Arbeiten und Leben in Deutschland" – unter anderem auch zur Anerkennung von beruflichen Qualifikationen aus anderen EU-Mitgliedstaaten.

Mit der Einrichtung der Gleichbehandlungsstelle setzt die Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoǧuz, die EU-Richtlinie 2014/54/EU um. Diese Richtlinie verpflichtet Deutschland, EU-Arbeitnehmerinnen und -Arbeitnehmer sowie ihre Familienangehörige in ihren Rechten zu unterstützen, die sie durch die Arbeitnehmerfreizügigkeit haben.

Weitere Informationen: