Josip Vukoje - Anerkennung als Installateur- und Heizungsbauermeister

Josip Vukoje - Anerkennung als Installateur- und Heizungsbauermeister

testimonial_2014_vukoje_715
Josip Vukoje

Endlich zahlt sich meine Erfahrung aus


Jetzt habe ich einen Job, der vollständig meiner Qualifikation aus Kroatien entspricht.


Als Josip Vukoje 2005 nach Deutschland kam, gab es das Anerkennungsgesetz noch nicht. Er konnte seine kroatische Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und seinen Meistertitel nicht anerkennen lassen. Lange arbeitete er deshalb unter seiner Qualifikation.


Name Josip Vukoje
Alter 39
Referenzberuf Installateur- und Heizungsbauermeister
Herkunftsland Abschluss Kroatien
Tätig als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

 

Anerkennung bedeutet für mich …

… dass ich den deutschen Kollegen gleichgestellt bin.


Mein Tipp

Man muss etwas hartnäckig sein, um den Prozess anzuschieben. Aber es lohnt sich!


Anerkennung war für Josip Vukoje lange Zeit kein Thema. Im September 2005 war der Kroate nach Deutschland gekommen. Seine Frau lebte bereits hier. „Erst als ich eine neue Stelle angetreten habe, erfuhr ich, dass meine Zeugnisse nicht anerkannt sind“, erzählt Josip Vukoje. Als ihm ein Arbeitskollege später von dem neuen Anerkennungsgesetz berichtete, wandte er sich an die HWK München, um dort seine Zeugnisse anerkennen zu lassen. Die Servicestelle zur Erschließung ausländischer Qualifikationen beriet ihn während des Prozesses. „Zunächst habe ich die Anerkennung für die Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erhalten. Ein halbes Jahr später hatte ich dann auch die Anerkennung der Meisterprüfung zum Installateur und Heizungsbauer in der Tasche“, so der Kroate. Nur den Teil „Berufs- und Arbeitspädagogik“, der inhaltlich unter anderem die Einweisung von Auszubildenden umfasst, musste er in einer mündlichen Prüfung nachholen.

Die Arbeit des 39-Jährigen hat sich seitdem grundlegend verändert. „Früher in Kroatien habe ich als Geselle gearbeitet und viel Verantwortung übernommen. Später in Deutschland habe ich als Werkstatthelfer lediglich einfache Arbeiten verrichtet. Dabei hatte ich zum Teil mehr Erfahrung als meine Kollegen. Es war nicht leicht, ständig unterfordert zu sein, und natürlich war auch die Bezahlung geringer“, erinnert sich Josip Vukoje. Dank der Anerkennung arbeitet er heute selbstverantwortlich und bekommt als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik entsprechend mehr Geld.

Sein beruflicher Erfolg hat Josip Vukoje auch persönlich weitergebracht: „31 Jahre lang war ich starker Stotterer, die ungewohnte Situation in Deutschland hatte das noch verschlimmert. Doch die Anerkennung hat mir neues Selbstbewusstsein gebracht und mir die Kraft gegeben, das anzugehen. Nur drei Wochen nach einem zehntägigen Kurs im „Del Ferro Institut“ in Amsterdam, einer Einrichtung, die sich auf die Therapie von Stotterern spezialisiert hat, habe ich bei einer Veranstaltung der IHK München vor knapp hundert Leuten von meiner Anerkennung berichtet.“

In die Zukunft blickt Josip Vukoje sehr positiv: „Mit der Familie und bei der Arbeit läuft nun alles sehr harmonisch. Ich habe mein Stottern überwunden und wenn alles gut läuft, werde ich irgendwann auch eine Stelle als Meister finden.“

Das Gespräch mit Josip Vukoje wurde im August 2014 geführt.